Pressemitteilung Veranstaltung: Wie können wir lebenswerten Wohnraum für alle schaffen

Freitag, 26.10.2018, 18-21:00 Uhr

„Wie kann lebenswerter Wohnraum für alle geschaffen werden?“. Unter diesem Motto fand am 26. Oktober 2018, hoch über Stuttgart im Turmforum, eine Podiumsdiskussion der Grünen Jugend und des Kreisverbandes Stuttgart statt. Zwei Stunden diskutierten Chris Kühn, Bau- und Wohnungspolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Bundestag, Silvia Fischer, seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Wohnen im Gemeinderat beschäftigt, Jitka Sklenarova, Spitzenkandidatin der Grünen Jugend für den Gemeinderat und die Moderatorin Esther Böhm, Mitglied im Vorstand der Grünen Jugend über Wohnen in der Stadt, Wohnen am Stadtrand und die benötigte Infrastruktur.

Silvia Fischer betonte, dass es eine Zeit gab in der nicht in den Wohnungsbau investiert wurde und Wohnungen nicht so leicht zu vermieten waren. Die Genossenschaften lösten die Darlehen ab, die sie für den Bau von Sozialwohnungen erhalten hatten, um frei zu vermieten. Erst mit dem vom grünen OB initiierten Bündnis für Wohnen wurde dieser Trend gestoppt, so dass die genossenschaftlichen Träger wieder in den sozialen Wohnungsbau investieren. Anders sieht die Lage auf der Bundesebene aus. So hob Chris Kühn hervor, dass die Spekulation mit Immobilien und der Verlust der gemeinwohlgebundenen Wohnungen Ursachen für die Wohnungsknappheit sind. Jitka Sklenarova brachte ein Berliner Beispiel von Friedrichhain-Kreuzberg ein, bei dem mit Hilfe von einem kommunalen Vorverkaufsrecht Miethäuser gekauft werden. So kann der Bezirksrat die Wohnungen gemeinwohlorientiert vermieten.

Vor allem die rege Publikumsbeteiligung sorgte für eine lebendige Debatte. So waren sich die Zuhörer*innen mit den Podiumsteilnehmer*innen einig, dass bei Neubauten noch weniger Kfz-Parkplätze vorgegeben sein sollten und es auch sichere Fahrrad-Stellplätze geben muss. Lebenswerter Wohnraum für alle wird auch im kommenden Kommunalwahlkampf eine große Rolle spielen.

Lass uns zusammen die Welt ändern